Schützengesellschaft-Vordorf e.V.


Unsere Majestäten 2018:

 

Große Majestät:     Thomas Meinhold

Kleine Majestät:     Mario Heine

Britzmeister:           Jürgen Knuth

           

Schwarzer König:   Sven Liebich

Kleiner König:          Adolf Reinecke

 

Seniorenkönig:       Jürgen Knuth    

 

Jugendkönig:           Torben Reimann

Jugendpokal:           Fabian Reimann

 

Ehrenscheibe:         Torben Müller

 

Jubiläumsscheibe: Jürgen Knuth

 

Eierkönig:                 Alex Hoen

eDas Fest im Jahr 2018 war ein Besonderes für uns. 60 Jahre sind eigentlich kein wirkliches Jubiläum, aber wir wollten es trotzdem feiern! Wer weiß wie lange wir das noch können?!

 

Der Freitag lief wie gewohnt, Abholung, Proklamation, Scheiben annageln bei der Großen Majestät und Jugendkönig. Danach Zeltdisco für die Jugendlichen und Junggebliebenen. Dank Sondergenehmigung auch mal ohne Besuch der Polizei wurde bis spät in die Nacht gefeiert.

 

Im Rahmen des Jubiläums sollte es auch eine Fahnenweihe geben. Unsere wunderschöne aber große und schwere Vereinsfahne sollte abgelöst werden durch eine leichter händelbare Standarte. Dafür luden wir die befreundeten Vereine und den Vorsitzenden des Kreisschützenverband Uwe Weimann ein, die dann auch am großen Festumzug teilnahmen. Da passte es auch perfekt, dass der Schwarze König nicht anwesend war und somit nicht weggebracht werden konnte. Das würde ausnahmsweise mal am Sonntagmorgen passieren.

Als Besonderheit in diesem Jahr gab es Samstagnachmittag ein öffentliches Jubiläumsschießen, wo ein schöner Geldpreis winkte. Den 1. Preis sicherte sich Fritz Hahn vom Schießclub Eichhörnchen, glücklich nahm er den Umschlag entgegen.

Seit längerer Zeit mal wieder leisteten wir uns am Abend eine Liveband. "Seamless" sorgte mit Sound und Stimme für Party-Stimmung und eine gut besuchte Tanzfläche. Absolute Weiterempfehlung, darin waren sich die Besucher einig.

 

Der Sonntag stand wieder unter dem Motto "Katerfrühstück" doch zuerst zog der Weckzug durch das Dorf und die letzten Scheiben wurden angenagelt. Das Katerfrühstück wurde musikalisch untermalt von "PAN", ebenfalls eine Liveband. Wann wurde bei uns das letzte Mal auf einem Sonntag getanzt? Diesmal schon!

 

Wir danken allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben, sei es durch Spenden oder Mithilfe und Mitfeiern. Unser bewährtes Zeltteam um Petra Fichtelmann sorgte wieder dafür, das wir nicht verhungern und verdursten mussten, Petermann tischte zum Katerfrühstück auf, der Damenzug bot Kaffee und Kuchen am Samstagnachmittag an. Eine beliebte Tradition gerade unter den Alteingesessenen Vordorfern. Der KfZ-Fachbetrieb Weitzer GmbH übernahm für uns die höherern Kosten für die Werbung, herzlichen Dank dafür, das gab uns an anderer Stelle mehr Spielraum.